• ⭐ Gratis QMS Handcreme ab 120 € Warenwert ⭐ Jetzt über den Warenkorb verfügbar
trusted shops trusted shops

Versandkostenfrei ab 30 €*

1-3 Gratisproben

Kauf auf Rechnung

Bonuspunkte

Unbeschwert genießen: Sommer, Sonne und Sonnenschutz

SUNCARE

Die Drinks werden kühler, die Kleidung kürzer und die Tage länger: Der Sommer steht in den Startlöchern und sobald sich die ersten Sonnenstrahlen zeigen, zieht es uns nach draußen. Ob im Garten, am See, in der Eisdiele oder ganz entspannt auf der Terrasse, die Sonne macht gute Laune. Das liegt vor allem daran, dass unser Körper mehrfach das Glückshormon Serotonin ausschüttet, sobald wir Sonnenlicht aufnehmen. Wir fühlen uns direkt glücklicher und aktiver. Doch bei all den positiven Eigenschaften ist die Sonne auch mit großer Vorsicht zu genießen. Die wärmenden Strahlen sorgen nicht nur für gute Laune und eine erhöhte Vitamin D-Produktion, sie können vor allem unsere Hautzellen schädigen, den Alterungsprozess in Gang setzen, Pigmentflecken entstehen lassen und zu Hautkrebs führen. Damit Sie den Sommer, die Sonnenstrahlen oder Ihren nächsten Urlaub in vollen Zügen genießen können, beantworten wir Ihnen die 12 meist gestellten Fragen zum Thema Sonnenschutz, stellen Ihnen unsere Top-Sonnenpflege-Produkte vor und verraten Ihnen, wie Sie Ihre Haut zusätzlich gegen UVA- und UVB-Strahlen schützen können:

Was bedeutet SPF?

Das Kürzel SPF kommt aus dem Englischen und steht für ‘Sun protection factor.“ Durch den Lichtschutzfaktor wird angegeben, wie viel länger man sich bei Verwendung der entsprechenden Creme in der Sonne aufhalten kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Der Lichtschutzfaktor 30 bedeutet, dass man theoretisch 30-mal länger in der Sonne bleiben kann, bevor man einen Sonnenbrand bekommt, als wenn man sich ungeschützt der Sonne aussetzt.

SPF 6 – 20: Produkte mit einem so geringen Lichtschutzfaktor eignen sich maximal im Winter, wenn die UV-Strahlung nicht so stark ist.

SPF 30: Gerade in den Sonnenmonaten ist das der mindeste Sonnenschutz, der aufgetragen werden sollte. 

SPF 50: Dieser Lichtschutzfaktor eignet sich vor allem für sehr helle Hauttypen oder Kinder. Denn hier ist der natürliche Eigenschutz nicht von langer Dauer

Was ist die beste Sonnencreme für das Gesicht?

Unsere Gesichtshaut ist wesentlich dünner und empfindlicher als die Haut an unserem Körper. Hinzu kommt, dass unser Gesicht ständig der Sonne ausgesetzt ist und das beschleunigt den Alterungsprozess extrem, denn 80% unserer Falten und Linien werden von UV-Strahlen verursacht. Deshalb ist es besonders wichtig, das Gesicht mit einer Sonnencreme zu schützen. Diese sind überwiegend leicht formuliert, ziehen schnell ein und hinterlassen keinen klebrigen Film auf der Haut. Unsere Sonnenschutz-Favoriten für das Gesicht: 

Comfort Zone Sun Soul Face Cream SPF 30: Die Sonnencreme für das Gesicht mit SPF 30 ist eine unsrer Favoriten. Sie schützt die Haut effektiv vor schädlichen UV-Strahlen, ist vegan, frei von Silikonen, Parabenen, Mineralöl und künstlichen Zusatzstoffen. Die schnell einziehende Comfort Zone Sun Soul Face Cream SPF 30 spendet der Haut intensiv Feuchtigkeit und wirkt zudem antioxidativ. Sie hemmt den vorzeitigen Alterungsprozess und sorgt für eine gleichmäßige, intensive Bräune trotz mittlerem Schutz.

Nu Skin Nutricentials Complexion Protection SPF 50: Sie sind auf der Suche nach einer hochwirksamen, leichten Tagespflege mit hohem Lichtschutzfaktor? Dann ist die Nu Skin Nutricentials Complexion Protection SPF 50 genau das Richtige für Sie. Der mineralische Sonnenschutz unterstütz die Haut dabei, sich vor schädlichen Umwelteinflüssen, oxidativem Stress, blauem Bildschirmlicht und UV-Strahlen zu schützen. Die leicht getönte Formulierung hinterlässt einen wunderschönen, ebenmäßigen und gesunden Glow auf der Haut.

Klapp Immun Sun Face Protection Stick SPF 50: Dieser kleine, handliche Sonnenstift hat es ganz schön in sich, denn er schützt die Bereiche in unserem Gesicht, die den Sonnenstrahlen besonders stark ausgesetzt sind: Nase, Stirn, Hals, Augenpartie und Ohren. Durch seine regenerierende und beruhigende Wirkung eignet er sich auch perfekt bei einer empfindlichen Haut. Wer seine Narben oder Tattoowierungen vor den UV-Strahlen schützen möchten, kann den Stick direkt auf die gewünschte Stelle auftragen.

Maria Galland 193 Soin Protecteur Visage: Ein absoluter Bestseller ist diese Sonnenpflege Anti-Age von Maria Galland, denn sie schützt die Haut nicht nur vor Sonnenstrahlen, sie hemmt vor allem die sonnenbedingte Hautalterung. Die innovative Formulierung ist auf die Bedürfnisse der Haut im Gesicht abgestimmt. Die Sonnenpflege versorgt die Haut intensiv mit Feuchtigkeit, schützt sie dank natürlicher Antioxidantien vor freien Radikalen und aktiviert den natürlichen Reparaturmechanismus. Die leichte Textur zieht schnell ein und hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut.

Hochwertige Sonnenpflege kaufen bei SK Kosmetik

Welcher Lichtschutzfaktor ist für das Gesicht ideal?

Bei der Wahl des Lichtschutzfaktors ist es immer wichtig zu wissen: wie lange halte ich mich in der Sonne auf und wie empfindlich ist meine Haut? Wenn wir die Sonne meiden, reicht oft ein Lichtschutzfaktor von 30 aus, richtige Sonnenanbeter, die zu einer sensiblen Haut neigen, sollten ihr Gesicht mit dem Lichtschutzfaktor 50 oder 50+ eincremen und das mehrmals am Tag wiederholen.

Welcher Sonnenschutz passt zu meiner Haut?

SUN_Care_Bild_1Sonnenschutz ist nicht gleich Sonnenschutz. Wie auch bei den anderen Pflegeprodukten, muss auch das Hautbedürfnis berücksichtigen:

Sonnencreme – sind in der Regel am reichhaltigsten und haben einen höheren Fettgehalt. Sie eignen sich besonders gut bei trockener Haut.

Sonnengel – werden in den meisten Fällen ohne Öle und Emulgatoren hergestellt. Sie eignen sich daher besonders gut bei unreiner Haut oder bei Sonnenunverträglichkeit.

Sonnensprays – sind sehr leicht, ziehen schnell ein und hinterlassen keine Rückstände auf der Haut. Sie eignen sich perfekt bei normaler Haut. Wichtig: Mehrmals nachsprühen und nicht zu wenig.

Sonnenlotionen - enthalten weniger Fette als Sonnencremes, sind leichter in der Konsistenz und können von der Mischhaut verwendet werden

Welche Sonnencreme ist gut bei Rosacea?

Bei der Hauterkrankung Rosacea leiden die Betroffenen unter starke bis sehr starke Rötungen im Gesicht, die durch geweitete Blutgefäße entstehen. UV-Strahlen haben zusätzlich eine entzündungsfördernde Wirkung und schädigen die ohnehin geschwächte Immunabwehr. Wer sich also mit Rosacea zu lange in der Sonne aufhält und die Haut nicht ausreichend schützt, kann dadurch eine Verschlechterung des Hautbilds hervorrufen. Aus diesem Grund sollten Betroffene täglich einen hohen Sonnenschutz auftragen, um die Haut nicht zusätzlich zu reizen. Wir empfehlen hier den Image Skincare PREVENTION + Daily Hydrating Moisturizer SPF 30. Der langanhaltende Sonnenschutz ist speziell für trockene, sensible und zu Rosacea neigende Haut geeignet. Durch die Formulierung aus Antioxidantien, Vitaminen, grünem Tee als Entzündungshemmer und einem Blaulichtfilter schützt, beruhigt und pflegt er die Haut intensiv. Der Sonnenschutz kann täglich nach der Tagespflege aufgetragen werden. Die zarte Textur lässt sich gut verteilen und hinterlässt keine unangenehmen Rückstände auf der Haut. Die Sonnenpflege lässt sich ganz leicht auftragen, zieht sofort ein und ist zudem wasserfest – ideal für lange Planschabenteuer.

Was zuerst Gesichtscreme oder Sonnencreme?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage, wenn es um das Thema Sonnenschutz geht: Was wird zuerst aufgetragen, Sonnencreme oder Gesichtscreme? Nach der Reinigung, dem Tonic, dem Serum, der Augenpflege und der Gesichtscreme folgt als letzter Schritt der Sonnenschutz. Dabei ist es wichtig drauf zu achten, dass die Tagescreme bereits gut einzogen und die Haut „trocken“ ist. Würden Sie die Sonnenpflege Produkte vor Ihrer Gesichtscreme auftragen, könnten die aktiven Wirkstoffe nicht mehr in die einzelnen Hautschichten eindringen und sich entfalten. Eine Ausnahme gibt es aber: Wer seine Haut mit sehr fettigen, reichhaltigen Cremes pflegt, sollte diese am besten nach dem Sonnenschutz auftragen. Warum? Sonnencremes mit chemischen UV-Filtern wirken nur, wenn sie in Kontakt mit der Haut kommen. Die dichten, dicken Cremes legen sich wie ein Schleier auf die Haut und unterbinden diesen Kontakt.

Was kann man bei einer Sonnenallergie machen?

Wie auch bei allen anderen Allergien, gilt auch bei einer Sonnenallergie: die Sonne nur mit Vorsicht genießen. Verwenden Sie Sonnenschutz Produkte mit einem hohen Lichtschutzfaktor und gewöhnen Sie Ihre Haut langsam an die Sonne. Sollte Ihre Haut dennoch zu stark von der Sonne geküsst worden sein, tragen Sie hautberuhigende und feuchtigkeitsspendende Pflegeprodukte auf. Wir empfehlen Ihnen das comfort zone Sun Soul After Sun Aloe Gel. Der enthaltene Bio-Aloe-Vera-Extrakt lindert sofort Rötungen und spendet intensiv Feuchtigkeit.

Welche Sonnencreme für empfindliche Gesichtshaut?

Sie haben eine besonders sensible Haut und benötigen daher eine Sonnenpflege mit hohem Lichtschutzfaktor? Dann empfehlen wir Ihnen die leistungsstarke QMS Medicsometics Cellular Sun Shield mit SPF 50. Sie schützt Ihr Gesicht intensiv vor UVA- und UVB-Strahlen. Zudem beinhaltet sie den speziellen Wirkstoffkomplex DNA-Repair-Complex, der die natürliche Zellreparatur aktiviert und Linien und Fältchen vorgebeugt. Der hochwirksame Sonnenschutz stärkt das Immunsystem der Haut, stimuliert den natürlichen Pigmentierungsprozess und beugt nachhaltig der lichtbedingten Hautalterung vor. Die leichte Formulierung zieht schnell ein und hinterlässt keine weißen Rückstände auf der Haut.

Welche Sonnencreme für Kinder?

Spielen, planschen und toben – auch die Kleinen unter uns, lieben das gute Wetter und die Zeit in der Natur. Damit sie die auch völlig unbeschwert genießen können, ist es besonders wichtig, die dünne Kinderhaut vor schädlichen UV-Strahlen zu schützen. Ihre natürliche Hautschutzbarriere ist noch nicht ganz ausgereift und die UV-empfindlichen Stammzellen liegen direkt an der Hautoberfläche und können somit von den Sonnenstrahlen schneller erreicht werden. Um die empfindliche und zarte Kinderhaut optimal zu schützen, empfehlen wir Ihnen die comfort zone Sun Soul Milk Kids SPF 50+. Das parfümfreie Milchspray für Gesicht und Körper mit hohem UVA/UVB-Schutz hat eine schützende und dank dem Aloe Vera Saft, dem Süßmandelöl und der Karitébutter eine nährende und pflegende Wirkung.

Welche Sonnencremes sind unbedenklich?

Die comfort zone Sun Soul Sonnencremes schützen nicht nur effektiv unsere Haut, sie sind auch völlig unbedenklich für unsere Weltmeere. Die hochwirksamen, biologisch abbaubaren und umweltfreundlichen Inhaltsstoffe sind besonders schonend für die Ozeane. In vielen Sonnenschutzprodukten sind sogenannte UV-Filter enthalten, die die aquatische Meereswelt stark belasten. Bild_3_SunSoulDie vegane Sonnenpflege von comfort zone wird ohne die umweltschädlichen Filter hergestellt, ist frei von Silikonen, tierischen Derivaten, Mineralöl, künstlichen Farbstoffen, SLS, SLES, Oxybenzon und Octinoxat. Sie wird zudem aus nachwachsenden Rohstoffen in Italien hergestellt und in recycelbarer CO2-kompensierter Verpackung abgefüllt.

Wie kommt es zu Hautschädigungen durch die Sonne?

Die Sonne umarmt uns mit ihrer Wärme und gibt uns ein positives Gefühl. Dennoch müssen wir uns effektiv vor ihren gefährlichen UV-Strahlen schützen. Unsere natürlichen Schutzmechanismen erreichen dabei nur ein gewisses Pensum. Dabei wehrt sich der Körper in dem er Melanin produziert. Dieses Pigment lässt die Haut braun werden und hemmt die Strahlungsenergie auf die Haut. Von Mensch zu Mensch ist dieser körpereigene Schutz unterschiedlich stark. Sehr helle Hauttypen mit blondem Haar oder rotem Haar bekommen oft viel schneller einen Sonnenbrand als dunkle Hauttöne. Doch was bewirken die UV-Strahlen und wie schädigen sie unserer Haut? Sie lösen oxidativen Stress aus und führen dazu, dass sich freie Radikale bilden, die zu einer Zellschädigung führen. Dadurch wird der Alterungsprozess der Haut in Gang gesetzt und es kommt zu Falten, Linien, Pigmentstörungen und im schlimmsten Fall zu Hautkrebs.

Sonnenbrand – mit welchen Langezeitfolgen ist zu rechnen?

Die Schwere eines Sonnenbrands hängt immer von der Entzündungsreaktion der Haut ab. Bei manchen Sonnenbränden zeigt sich nur eine leichte Rötung, andere bilden Blasen und Schwellungen. Wichtig zu wissen ist, dass je öfter es zu einem Sonnenbrand kommt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, eine Kreatose zu entwickeln. Dies ist eine Vorstufe von Krebs und lässt sich an Hautwucherungen, Schuppen und rot-bräunlichem “Ausschlag” erkennen.

Zusätzliche Tipps, um sich vor der Sonne zu schützen

Schattenplatz: Ob Sonnenschirm, Markise, Sonnensegel oder unter den Bäumen, auch im Schatten lässt sich das warme Wetter in vollen Zügen genießen. Direkte Sonnenstrahlen sind totaler Stress für unsere Haut und den Körper. Gerade Kleinkinder sollten niemals den direkten Sonnenstrahlen ausgesetzt werden. Wichtig: Auch im Schatten ist die Sonnencreme essenziell, denn auch hier dringen die UV-Strahlen durch.

Passende Kleidung: Ja, wenn die Temperaturen in die Höhe steigen und man bei tropischer Hitze zur Arbeit, zum Einkaufen oder zu einem Termin muss, dann möchte man doch am liebsten im Badeanzug losziehen. Doch das bedeutet für unsere Haut: Achtung, UV-Strahlen! Und wahrscheinlich wundern sich dann auch die Mitmenschen über den Dresscode. Unsere Kleidung schirmt die Haut etwas ab, vor allem dunkle. Besonders die Arme und der Schulterbereich sollten gut bedeckt sein, da es hier schnell zu einem Sonnenbrand kommen kann. Bei starker Sonne sollte auch immer ein Hut getragen werden, um einen Sonnenstich zu vermeiden.

Sonnenschutz abstimmen: Je nach Jahreszeit sind die Sonnenstrahlen intensiver und somit gefährlicher für uns. Daher ist es besonders wichtig, bei starker Sonneneinstrahlung, die Sonne zu meiden. Genießen Sie die Sonne lieber am frühen Morgen oder Abend und wählen Sie dazu immer den passenden Lichtschutzfaktor. Was uns allen klar ist: Im Hochsommer greifen wir zum SPF 50er Sonnenschutz. Aber auch im Frühling, Herbst und Winter sollten wir an sonnigen Tagen immer eine leichte Sonnenpflege in unsere tägliche Routine integrieren.

Immer wieder eincremen: Ein Sprung ins kalte Nass tut besonders bei heißem Sommerwetter gut. Da die meisten Sonnencremes bereits wasserfest sind, kann die Abkühlung auch ohne Bedenken genossen werden. Wer sich danach aber mit einem Handtuch gründlich abtrocknet, sollte sich erneut mit seinem Sonnenschutz Produkt eincremen.

Haltbarkeit: Wie alle Kosmetikprodukte, haben auch Sonnenschutz Produkte ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Dies finden Sie oft Tiegelboden oder am Verschluss. Ist die Sonnencreme abgelaufen, mindert sich auch automatisch der Sonnenschutz. Hinzu kommt, dass das Produkt verdirbt und bei Gebrauch sogar Irritationen auslösen kann. Ist die Pflege aus dem letzten Urlaub abgelaufen, gehört diese also nicht erneut ins Reisegepäck, sondern in den Mülleimer.

Passende Artikel
Comfort Zone Sun Soul Face Cream SPF 30, 60 ml Comfort Zone Sun Soul Face Cream SPF 30, 60 ml
27,95 €* / 60 ml
€ 465,83 / 1 l
TIPP!
Nu Skin Nutricentials Complexion Protection SPF 50 Nu Skin Nutricentials Complexion Protection SPF 50
ab 46,95 €* / 40 ml
€ 1.173,75 / 1 l
Klapp Immun Sun Face Protection Stick SPF 50 Klapp Immun Sun Face Protection Stick SPF 50
22,95 €* / 22 g 25,50 € *
€ 1.043,18 / 1 kg
Maria Galland 193 Soin Protecteur Visage Sonnenpflege (SPF 30) - 50 ml Maria Galland 193 Soin Protecteur Visage...
35,95 €* / 50 ml
€ 719,00 / 1 l
Image Skincare PREVENTION + Daily Hydrating Moisturizer SPF 30 Image Skincare PREVENTION + Daily Hydrating...
47,95 €* / 91 g
€ 526,92 / 1 kg
Comfort Zone Sun Sun Soul Aloe Gel 150 ml Comfort Zone Sun Sun Soul Aloe Gel 150 ml
26,95 €* / 150 ml
€ 179,67 / 1 l
QMS Medicosmetics Cellular Sun Protection SPF 50 - 30 ml QMS Medicosmetics Cellular Sun Protection SPF...
70,95 €* / 30 ml 79,00 € *
€ 2.365,00 / 1 l
Comfort Zone Sun Soul Milk Kids SPF 50+, 150 ml Comfort Zone Sun Soul Milk Kids SPF 50+, 150 ml
29,95 €* / 150 ml
€ 199,67 / 1 l